Weitere Anwendungsbeispiele

Abläufe von Seminaren, Tagungen, Teambesprechungen …

… die mit Rückblick, Innehalten beginnen und dann dem GAIA Rhythmus folgen, werden als besonders freudvoll und effizient erlebt. Die Menschen sind aufnahmefähiger und gehen mit konkreten Umsetzungsschritten (Wachstumsbeginn) und motiviert (Erntedank) an die Arbeit.

Projekte, die im GAIA Prinzip Rhythmus …

…..bearbeitet und gelebt werden, sind nachhaltig erfolgreicher. Fragen samt gemeinsamer Lösungsfindung: „Wann ist der beste Zeitpunkt, einen Strategieprozess anzusetzen?“ können zu mehr Erfolg und weniger Reibungsverlust führen.

Die oft gestellte Frage: „Wie soll Rückzug, Entschleunigung in einem Unternehmensalltag funktionieren?“ ermöglicht neue Erkenntnisse, wie sich an folgenden Beispielen zeigt:

Innehalten senkt Fehler: „Kaffeepause zum Schichtwechsel“

Eine Abteilung eines Chemiekonzerns, die im Schichtbetrieb arbeitet, führten „Innehalten“ auf ihre Art ein: sie boten eine 20 minütige Kaffeepause an – 10 min von der „alten“ Schichtzeit, 10 min von der „neuen“. Die Leute standen zusammen und plauderten ausführlicher als bisher beim vom Unternehmen spendierten Kaffee und Kuchen über den aktuellen Stand der Arbeit. Das Ergebnis wurde prompt sichtbar: die Fehlerhäufigkeit ging stark zurück!

Die Idee fand Anklang, sie weitete sich in andere Abteilungen aus. Nach einiger Zeit verbrachten die Kolleg/innen einen Abend gemeinsam, später wurde ein Betriebsausflug organisiert (aus dem Innehalten folgen „Visionen“ und konkrete Projekte „Wachstumgsbeginn“). Aus dem entstanden dann Wünsche nach Weiterbildungsmaßnahmen…..(von Harald Koisser)

Ähnliches erzählt eine Krankenpflegerin, in deren Abteilung die Dienstübergabe bei Kaffee und Kuchen stattfindet und deutlich mehr Infos über die Patienten ausgetauscht werden als auf den Karteikarten steht! Das Betriebsklima hat sich dadurch verbessert und natürlich die Betreuung der Kranken.

Email-Stille

Ein Team beschäftigte sich mit der Frage: „Wie können wir „Stille“ in unseren Arbeitsalltag bringen? Nach einigen Überlegungen kam die Idee, dass jede Person einen emailfreien Tag pro Woche bekommt! Die Emails werden umgeleitet und die „freie“ Person kann sich ungestört einer durchgehenden Arbeit widmen. Mit großer Freude und Erfolg wird diese Idee seitdem gelebt.