Rituale im Unternehmen

Rituale im Unternehmen stärken und vertiefen Beziehungen. Sie geben Orientierung, Sicherheit und erhöhen das Vertrauen untereinander. Laut einer aktuellen Studie sind Mitarbeiter*innen dann am höchsten motiviert, wenn sie sich in ihrem Team wohlfühlen. Rituale können dabei einen vielfach vergessenen Beitrag leisten! Was ist ein Ritual?

„Rituale sind bewusst gesetzte, symbolische Handlungen. Sie ermöglichen jedem Menschen sich auf einen Veränderungsprozess in seiner ganzen Tiefe einzulassen. Gleichzeitig entsprechen Rituale der tiefen Sehnsucht des Menschen nach einer sinnstiftenden Verankerung in einem größeren Ganzen. Die Palette an Ritualen reicht von täglichen, kleinen Ritualen über Firmenrituale bis Feste im Jahreskreis und großen Feiern bei Lebensübergängen wie Geburt, Heirat, Tod …
Zitat aus www.ritualnetz.at – einer Vereinigung von RitualleiterInnen in Österreich

„Rituale sind Würdigungen des Augenblicks. Rituale verbinden mit dem Jetzt.“
Harald Koisser/Veronika Lamprecht

Warum sind Rituale heute wichtig?

Wir leben in einem Alltag, der viele von uns fordert und überfordert. Oft kommt das bewusste SEIN, das Leben selber, und daraus folgend tiefes Glück und Freude zu kurz. Wir sehnen uns nach Sicherheiten, Halt und Struktur und meinen, es vor allem im außen zu finden. Und bleiben erschöpft und leer zurück. Mittels kleiner, bewusst gesetzter Handlungen mitten im TUN können Momente der Freude und der Orientierung geschaffen werden, die nachhaltig Sicherheit geben. Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Team. Durch passende, sinnvolle Rituale entsteht mehr Tiefe, Achtsamkeit und somit Freude und Entspannung im Leben. Gerade in Zeiten des Wandels werden sie als besondere Unterstützung erlebt, weil sie sinn-stiftend und verbindend wirken. Die Vertrautheit innerhalb der Familie, des Teams, der Workshopteilnehmer*innen wird erhöht. Die Verbundenheit zu den Rhythmen des Lebens wird wieder erinnert, das gibt Sicherheit und wird als seelische Begleitung in persönlichen und beruflichen Entwicklungen erlebt. Eigene Anliegen werden in die großen Rhythmen und heilsamen Kräfte des Lebens eingewoben und stärken den persönlichen und gemeinsamen Weg. Dadurch leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Stärkung von Liebe, Nachhaltigkeit und Frieden in unserer Welt.

Warum sind Rituale in Unternehmen und für die Führungsarbeit wichtig?

Rituale bringen mit Rhythmen wieder in Verbindung. Rhythmen sind wichtig, weil sie Sicherheit und Orientierung geben, das ermöglicht mehr Vertrauen und somit Teamgeist. Die Komplexität unserer Zeit wird immer größer. Unsere eigene, bei jeder Person vorhandene Kompetenz, komplexe Systeme und Handlungen zu sehen und mitzugestalten wird in Ritualen wieder aktiviert. Symbolische Handlungen sprechen beide Gehirnhälften an und verbinden uns einfach und unmittelbar mit unseren Sinnen. Ein nachhaltiges Erlebnis wird erreicht.

Besonders wichtig sind Rituale in Zeiten der Übergänge, wie bei der Verabschiedung oder Neuaufnahme von Mitarbeiter*innen. Auch für Mitarbeiter*innen, die sich im längeren Krankenstand befinden und wieder gut ins Unternehmen zurückkommen wollen. Über Startrituale ist bereits viel bekannt, über die Bedeutung von Abschlüssen deutlich weniger! Dabei sind diese fast noch wichtiger! Wie kann ein Projekt gut abgeschlossen werden? Auch Projekte, die NICHT gut gelungen sind? Wie beendet man ein Unternehmen, eine Zusammenarbeit, so dass alle Beteiligten in Würde und mit reichen Erfahrungen weitergehen können?
Weiters unterstützen Rituale eine emotionale Anbindung des /der Mitarbeiter*in  an das Unternehmen. Der Mensch wird als Körper-Seele-Geist-Wesen angesprochen und in seiner Vielfalt wertgeschätzt. Das stärkt die Gesundheit, weniger Krankenstände werden als Folge wahrgenommen. Hohe Wertschätzung der Führungskräfte und Mitarbeiter*innen erhöht auch die Kreativität für das Unternehmen. Rituale können auch positive emotionale und mentale Assoziation mit einem Unternehmensprodukt verstärken.

Rituale ermöglichen, drei Ebenen von Beziehungen zu verstärken:
Beziehung zu mir selber
Beziehung zu einem DU & WIR
Beziehgung zu einem größeren Ganzen, größeren Sinn
Wenn eine dieser Ebenen beabsichtigt wird zu verstäken, spricht man von einem Ritual.
Johanna Neussl, Ritualtagung 2018, Innsbruck

Was sagen Unternehmer*innen, die Rituale anwenden?

„Rituale in Unternehmen stellen eine Vertiefung der Unternehmenskultur dar. Sie werden MIT den Unternehmen entwickelt – das Bewusstsein wird verfeinert und dann kreative Umsetzungen gefunden, um das neue Bewusstsein auszudrücken. Es wird direkt an aktuelle Bedürfnisse, Stärken und Herausforderungen angeknüpft und über eine sehr feine Kommunikationsebene ins „größere Ganze eingespielt“. Es wird vom Unternehmen und seinen Mitarbeiter*innen die volle Verantwortung dafür übernommen. Sie werden aktiv in den Prozess integriert – und in die Gestaltung des Rituals. Das Ritual soll emotional und sinnlich erfahrbar sein“.
Rosmarie Pippan, Büro für ökologische Beratung,

Eine starke Rückverbindung an die eigene Persönlichkeit, die Kolleg/innen, das Unternehmen UND das Größere Ganze (Naturzyklus) wird erreicht. Dadurch erhöht sich die Identifizierung der Mitarbeiter/innen, Führungskräfte MIT dem Unternehmen. Neue Lösungen werden AUS dieser Kraft heraus entwickelt, entfalten sich daraus.
Der Erfolg eines Unternehmens wird damit an die Anpassung an verändernde Umstände angebunden – an die Weisheit der Natur & ihrer Kräfte! Nachhaltigkeit wird damit ein Prozess, der sich einbindet und evolutionär weiterentwickeln kann, wenn die Anbindung aufrecht erhalten bleibt! Würdigung & Ermächtigung & Schönheit und Lebensfreude wird lebendig.

Doris Wallner-Bösmüller wendet seit vielen Jahren Rituale in ihrem Unternehmen an und seit einiger Zeit auch Rituale für die Implimentierung der GAIA-Weisheit in den beruflichen Alltag. Sie geht bewusst den „Weg der Königin“, wie diese Umsetzung smart genannt wird. Sie sagt:
„Es braucht noch viel mehr Sprachrohre, die das GAIA-Wissen mit seinen Ritualen aus dem Vergessen herausholen. Mir ist wichtig, aus der Trennung in die Verbindung zu gehen, die Verbindung zum Leben zu spüren und Bewusstsein für natürliche Prozesse zu schaffen. Jedes Unternehmen, jeder Mensch kann aus Ritualen sehr viel Kraft schöpfen. Es sind ja viele Rituale vorhanden, die leider zunehmend zu ihrem geistigen Hintergrund keinen Bezug mehr haben, entkoppelt oder auch vergessen wurden. Ich sehe großes Erfolgspotential für Unternehmen darin, wenn sie in ihren HR-Abteilungen Ritualarbeit als Entwicklungs- und Schulungsthema miteinbringen. Wenn sie wieder, so wie wir, mehr Augenmerk darauf  legen, dass Menschen dadurch genährt werden, wenn sie bewusst mit natürlichen Rhythmen mitgehen, und dass dadurch auch Unternehmen erfolgreicher sind, wenn sie diesen Themen Platz und Raum geben. Dies ist umso wichtiger zur Gesunderhaltung der (Arbeits-)Kraft, je abgeschnittener Arbeitsräume von Naturräumen, wie in Hochhäusern und Industrieanlagen, sind. Dort ist man den ganzen Tag fast völlig abgeschnitten von natürlichen Umwelteinflüssen.“
Doris Wallner-Bösmüller ist Geschäftsführerin und Gesellschafterin des Familienunternehmens Bösmüller Printmanagement GesmbH & Co KG mit 45 MA

Mehr Beispiele über erfolgreiche Rituale in Unternehmen finden Sie im brandneuen Buch „Natürlich erflogreich – Leben und wirtschaften nach dem GAIA-Prinzip“, das im Juni 2018 im freya-verlag erscheint! Bestellung hier möglich.

Unternehmensrituale selber entwickeln und leiten
Basisseminar zu Grundlagen und Methoden

Teil 1: 26.- 27. Okt. 2018
Teil 2: 23. – 24. Nov. 2018

GAIA-Akademie im Schloss Eschelberg, 4112 St.Gotthard (20 min von Linz entfernt)

Sie sehnen sich danach, mehr RItuale in Ihrem persönlichen und beruflichen Alltag zu leben? Um vorhandenen Beziehungen und Positionen mehr Tiefe, Sichtbarkeit und Kraft zu geben? Der Basiskurs „Rituale entwickeln und leiten“ vermittelt Grundhaltungen, Abläufe und Methoden, wie Sie selber individuelle, passende Rituale entwickeln und in klarer Präsenz leiten können. Besonderheiten im betrieblichen Jahreslauf,  Geburtstage, Teammeetings, Neueinstellung und Verabschiedung von Mitarbeiter*innen, Nachfolge, Workshops oder auch Lebensübergänge wie Hochzeiten u.ä. erhalten so mehr Einzigartigkeit, Tiefe und Wirkkraft. Innere Kräfte kommen ins strahlende Wirken.

„Ich bin ganz begeistert von all den Unterstützungen – vielen vielen Dank! Viele kleinere und größere Rituale/Wanderungen sind auf dem Plan für 2018 und du hast mir die bisher fehlenden Werkzeuge gezeigt, um es inniger zu gestalten und dem ganzen mehr Ausdruck und Ablauf zu geben.“
Michaela Lugmayr, Lebensfluss.Kristall.Energethik., Dez. 2017

Teil 1 vermittelt erste Grundlagen und einen optimalen Ablauf für die Entwicklung eines individuellen Rituales, das in der Zeit bis zu Teil 2 erprobt wird.
Im Teil 2 wird die Erfahrung der Praxis gemeinsam reflektiert und verfeinert. Dadurch wir die eigene Ritual-Leiter*innenaufgabe sicherer und jedes Ritual wirksamer. Denn ein Ritual wirkt nur dann tiefer, wenn bestimmte Haltungen und energetische Gesetzmäßigkeiten berücksichtigt und angewandt werden. Sonst ist es eine schöne Handlung und Gewohnheit. (Die natürlich auch kostbar sein kann!) Tiefer gehende Wirkungsweisen vermittelt dieses Basisseminar.
Zusätzlich biete ich auf Wunsch praxisbezogene Begleitung beim ersten größeren Ritual nach der Basiskurszeit an.

Für wen ist dieses Basissemiar geeignet?

  • Frauen & Männer, die Freude am aktiven Mitgestalten eines erfüllten, bewussten und ganzheitlichen Lebens haben
  • Frauen & Männer, die ihrem Wirken im Unternehmen, Projekten, Teams, Meetings u.ä. mehr Tiefe und Wirkkraft geben wollen
  • Frauen & Männer, die Lebens-Übergänge mit Ritualen gestalten wollen
  • Frauen & Männer, die die Verbundenheit zu den Naturkräften vertiefen möchten
  • Frauen & Männer, die Jahreskreis-Rituale gestalten wollen

Inhalte des 2teiligen Intensiv-Basisseminares:

    • Bedeutung und  Wirkung von Ritualen erleben und hören
    • Grundlagen für eine optimalen Ritualablauf kennenlernen (Skripten)
    • Gesetzmäßigkeiten und Wirkungsweisen von Naturzyklen erfahren
    • Beispiele von Ritualen kennenlernen
    • Individuelles Ritualthema finden, gemeinsam spielerisch erarbeiten, leiten, reflektieren
    • Präsenztraining und das Halten eines energetischen Raumes erleben
    • Abschluss: ein gemeinsames Ritual zelebrieren und feiern.

Seminarzeiten:

1. Teil: 26. + 27. Okt. 2018, Freitag, 15:00 – 21:00 Uhr & Samstag, 10 – 18 Uhr
2. Teil: 23. + 24. Nov. 2018,  Freitag: 15.00 – 21.00 Uhr & Samstag, 10 – 18 Uhr

Seminarbeitrag: Euro 480 für beide Seminare inkl. ausführlicher Skripten

Ort: GAIA-Akademie im Schloss Eschelberg bei Linz, einfache Nächtigungsmöglichkeit im Schloss möglich
Verpflegung mit bio-regionalen, vegetarischen/veganen Mahlzeiten im Schloss möglich
Öffentliche Anreise zur GAIA-Akademie im Schloss Eschelberg hier beschrieben!

Weitere Unterkunft: Hotel Schwarzer Adler, Ottensheim, 10 Autominuten vom Schloss entfernt

Anmeldung bis 25. Sep. 2018 unter gaia@gaia-akademie.com oder +43 676 5151303

Über meine Ritualarbeit & ihren Hintergrund

Veronika Victoria Lamprecht beschäftigt sich seit 20 Jahren bewusst mit Ritualen und lebt sie im persönlichen und beruflichen Umfeld. Seit 2006 ist sie aktives Mitglied des Netzwerkes „Rituale Österreich“ und ist Ausbildnerin für RitualleiterInnen. 2011 wurde ihre Arbeit begleitet von der Ethnologin Mag.a Heike Huber-Kraxner und im Rahmen ihrer Doktorarbeit zum Thema „Rituale“ beschrieben. Der Schwerpunkt ihrer Rituale liegt in der Vermittlung des bewussten Erlebens des zyklischen (Natur)Jahreslaufes, der ein evolutionäres-schöpferisches Prinzip – das GAIA-Prinzip – abbildet. Dieses Prinzip liegt allen persönlichen, beruflichen, spirituellen und gesellschaftlichen Entwicklungen zugrunde und wird seit 2008 mit einem Team aus inzwischen 8 Personen erforscht und vermittelt. Seit Jänner 2015 ist Schloss Eschelberg das Heart-Quarter der GAIA Akademie, die mit dem „Der Weg der Königin“ einen kraftvollen Lehrgang und Jahrestrainings anbietet. Am 25. – 27. April 2019 startet der vierte Lehrgang!
Besonderes Interesse gilt der Entwicklung von individuellen Ritualen, die gemeinsam mit den AuftraggeberInnen konzipiert und umgesetzt werden. Die Palette reicht von täglichen kleinen Ritualen bis zu großen Lebensübergängen, beruflich und privat.

Welchen spirituellen Hintergrund haben meine Rituale?

Meine Rituale entstehen aus einem spirituellen Verständnis, das die evolutionären Grundordnungen des Lebens  anerkennt. Das zyklische Leben „GAIA-Prinzip“ selbst wird geehrt, dabei stehen Erde, Kosmos, Körper/Seele/Geist, die Natur und ihre Jahreszeiten, das urmütterliche urweibliche Prinzip, die Göttin und immer der aktuelle Moment im Zentrum und wird ehrt. Gleichzeitig wird eine respektvolle Offenheit zu allen anderen spirtuellen Traditionen gelebt.

 

Schreibe einen Kommentar