Weibliche und männliche Energiequellen für natürlich erfolgreichen Start

In der aktuellen GAIA-Zeitqualität „Wachstumsbeginn“ liegt der Focus auch auf unseren Energiequellen. Weibliche und männliche Energiequellen unterscheiden sich von Natur aus. Die Verbindung zu den eigenen Energiequellen ist die Vorraussetzung, um einen natürlich erfolgreich Start zu erleben! Kein Keimling überlebt die ersten Tage seines Wachstums, wenn er nicht mit seiner tief nährenden Energiequelle stark verwurzelt ist. Jeder Samen bildet zuerst seine Wurzeln aus, bevor er sich in die Welt entfaltet. Genau dasselbe braucht jede Person, die ein Projekt, Unternehmen oder andere Intitiative in ihrem Leben starten will. Deshalb mag ich hier deshalb Bezug nehmen auf die körperlich-energetischen Unterschiede von männlichen und weiblichen Energiequellen.

Die usprüngliche Weisheit aus indigenen Kulturen geht davon aus, dass die weibliche Energiequelle im Schoßraum sitzt, speziell in der Gebärmutter. In diesen Organen wird Kraft aufgebaut, um sie dann über das Herz in die Welt zu geben. Die männliche Kraft- und Energiequelle wird im Herzen aufgebaut, um sie dann über den Schoß in die Welt zu geben. Wir Frauen erhalten dabei Energie vor allem aus der Erde, die unseren Schoß, unsere Intuition, weibliche Weisheit, Kreativität und Macht nährt. Männer erhalten Energie tendentiell stärker über den Himmel, deshalb sind alle männlichen Religionen auf eine Gott außerhalb von uns selber bezogen. Die weibliche Spiritualität kommt aus der Erde und ist das Leben selber. Intuitiv weiß das jede Frau. Durch unsere Sozialisation in den Industrieländern, durch die Abtrennung ursprünglicher natürlicher Bezüge und fehlendes Wissen über männliche und weibliche Energiequellen geschehen extrem viele Verletzungen, die dazu führten, dass wir Frauen unseren Schoß „verpanzern“ und die Männer das Herz. Mangelndes Selbstbewusstsein und Urvertrauen, Ungeduld, Entscheidungsschwäche, Myome, Unfruchtbarkeit, und wenig intuitiv-freudvoller Umgang mit dem eigenen, weiblichen Körper in seiner natürlichen Vielfalt sind einige der energieraubenden weiblichen Auswirkungen. Wenig bis keinen Zugang zu Gefühlen und Intuition, Kälte, Gewalt und Herzinfakte die männlichen, um nur einige zu nennen.

Unsere Aufgabe als Frauen ist es also, die Energiequelle des weiblichen Schoßes wieder ins Fließen zu bringen, wenn wir natürlich erfolgreich sein wollen. Dafür ist es wesentlich, die persönliche Beziehung zur Erde, die Urverbundenheit wieder bewusst wahrzunehmen, sich daran zu erinnern. Das kann über geomantische Verbindungsübungen geschehen, über Barfuß gehen, viel Aufenthalt in der Natur…und über bewusstes Mitgehen mit den Jahreszeitqualitäten, wie das GAIA-Prinzip anregt. Im Lerngang „Weg der Königin“ kommt noch die feine Gruppenenergie, passende Methoden und Rituale als kraftvollle Verstärkung dazu.
Weiters ist eine regelmäßige energetische Reinigung des Schoßraumes eine uralte, leider lang vergessene Maßnahme, um die weibliche Kraftquelle wieder frei und zugänglich zu machen. Ich habe derzeit einen monatlichen, offenen Frauenkreis, der sich regelmäßig diesen Heilungskräften widmet. Melde dich, wenn du Lust darauf verspürst, dann nehm ich dich in den Verteiler auf! mail at veronikalamprecht.com
Der weibliche Erfolgs-Weg ist auch, der Freude zu folgen, Genuss zelebrieren und sich ein Umfeld voll Wertschätzung und Dankbarkeit zu schaffen.

Für die Männer geht es ums „Entpanzern“ des Herzens. Dem wird zu gegebener Zeit ein eigener Beitrag gewidmet – oder du meldest dich mit deinem individuellen Anliegen direkt bei mir.
Für beide Geschlechter gilt es herauszufinden: Was sind meine individuellen Energiequellen und wie kann ich diese auszuweiten? Wer oder was sind meine Energieräuber – und wie kann ich sie transformieren? .

Schreibe einen Kommentar