Flow & Wachstumshöhepunkt

Flow & Wachstumshöhepunkt
Zeitpunkt:

30. April/1. Mai

Themen:
Aktionshöhepunkt, Grenzen erweitern, Kraft der Schönheit, der Ästhetik, des Begehrens, Aufblühen, Spaß, Humor; vom Prototyping zum Performing, die Vision verkörpert sich.

Unternehmen/Projekte:
In dieser Zeit liegt der Schwerpunkt nach dem Träumen und Planen im Tun und Handeln, konkret zb. im Produzieren von bereits getesteten Produkten. Der Prototyp ist optimiert und wird in seiner jetzigen Endform fertiggestellt. Bei Projekten ist der „Roll out“ dran, die Produkte und Prozesse werden in Präsentationen, Werbe- und Imagekampagne der Welt außerhalb des Unternehmens vorgestellt.
In der Führungskultur wird der  Focus auf den optimalen Flow gelegt, auf das dass Angelegt, die Vision, in die volle Größe und Ausdehnung wachsen und aufblühen kann. Der Ungar Mihály Csíkszentmihályi hat dazu eine beachtenswerte Theorie entwickelt. 

Unternehmensritual:
Sinnes- und Powerritual

Details
Was geschieht jetzt im Jahreslauf?
Das Neue wurde eingeladen zu kommen, es wurde ausgesät und zeigt sich in frischen Trieben der Welt. Es will und kann sich jetzt vollends verkörpern – ins Blühen kommen, dem Höhepunkt seiner heurigen Entfaltung entgegenstreben. Volle Power, volle Eroskraft, vollste Lebenslust: die Natur grünt üppigst, wächst und blüht berauschend schön, ungezähmt und wild. Die Tiere haben Paarungssaison. Diese Kraft überwindet Hindernisse, Widerstände und definiert Grenzen neu. (Bekannt in der Mythologie ist die Hexe, die sich von Hagezussa, das bedeutet „Zaunreiterin“, ableitet.) Diese Kraft durchglüht alles mit ihrer Freudenschaft. Es ist die Zeit der größten Ausdehnung und des Wachstums in die Höhe.  Dabei ist die Flowkraft über die Vision tief mit der Quelle des Möglichen verbunden.

„Aus Ideen werden Samen. Aus Samen werden Lebewesen. Alle großen Ideen beginnen mit einem kleinen Keim. Die Pflänzchen sind gewachsen und kommen jetzt in ihre volle Blüte.“

Entsprechung im Unternehmen- Leadership-Qualität FLOW
Es geht um den Fluss vollster Lebendigkeit. Dafür braucht es das Erkennen von Widerständen und deren Lösung. Dann ist voller FLOW möglich. Ausrichtung halten und sich gleichzeitig dem Flow des Lebens anvertrauen, schafft eine Verbindung von weiblichen und männlichen Aspekten. Hier ein TEX-Video vom Flow-Forscher Mihaly Csikszentmihalyi zum Thema „Flow – the secret of happiness“

Mögliche Fragen bzgl. des Gesamtunternehmens

• Was will sich jetzt Verkörpern? Performen?

• Wie kann der Prozessverlauf optimiert werden, so dass der hohe Energielevel zur Entfaltung, zur Blüte, möglich wird?

• Folgen die Beteiligten in ihrer Arbeit einem inneren Begehren? Sind sie mit der Kraft der Vision verwurzelt?

• Wo sind Kurskorrekturen angebracht?

• Wo zeigt sich im Projekt, dem Prozess Schönheit und Ästhetik?

• Macht die Arbeit Spaß? Hat Humor in der Kommunikation einen Platz?

• Gibt es Tabuthemen? Widerstände? Wie können sie ans Licht und in die Kraft gebracht werden?

• Grenzerfahrung im Übergang. Wandel heißt Veränderung des Bestehenden. Dabei kommen wir an Grenzen – des Üblichen, des Gewohnten, des Möglichen, des Erlaubten.
+ Wo heißt es diese Grenzen zu dehnen, neu zu definieren, elegant zu überschreiten oder sogar zu sprengen?
+ Was gibt uns den Mut dazu?
+ Und was passiert nach dieser Grenzerfahrung?

• Sind die Verbündeten, UnterstützerInnen, Sponsoren, Stakeholder gut miteinbezogen? Gibt es noch unentdeckte Talente? Wie können sie gefunden und gefördert werden?