5 weibliche Führungsaspekte – für Frauen und Männer

Welche 5 Führungsaspekte erleben wir als weiblich, die sowohl von Frauen als auch von Männern umgesetzt werden können? Führen aus der weiblichen Kraft – was bedeutet das?

Dem Gaia-Prinzip, das die Natur als Vorbild hat, liegen weibliche Prinzipien zu Grunde. Die innersten Säulen des Gaia-Prinzips bestehen aus 4 Grundhaltungen einer Führungskraft und sind Vorrausetzungen, dass das Gaia-Prinzip wirksam werden kann. Diese sind:

  • gelebte Wertschätzung
  • Alles Wissen ist im Unternehmen vorhanden
  • achtsame Kommunikation & Rückkoppelungen
  • Talente und Begeisterungen werden genutzt – der Freude folgen

Zusätzlich zu diesen Qualitäten lassen sich noch 5 (und mehr) weitere weibliche Führungsaspekte benennen:

+ mit meiner inneren Führung verbunden sein. Das bedeutet zum einen, die Quellen meiner inneren Kraft zu kennen und ihnen ausreichend Zeit und Raum zum Sprudeln zu geben. Zu wissen, wofür sprudeln meine Quellen: was ist für MICH zu tun hier? Es bedeutet auch die eigenen natürlichen Rhythmen zu kennen und Zeiten des Rückzugs, Innehaltens, der Erneuerung einzuplanen. Das heißt, aus der Ruhe, der Essenz und Entspannung heraus zu wirken. Zum anderen bedeutet es, meine Fähigkeiten, Bedürfnisse und Muster (Schatten) gut zu kennen und sie als Potenzialquellen befreit zu leben. Es bedeutet weiter, meine Gefühle als weise Ratgeber*innen anzuerkennen und Entwicklungsfreudig zu bleiben.

+ im Mittelpunkt eines nährenden,  intelligenten Netzwerkes sein –anstatt an der Spitze einer Hierarchie. Als Frau Verschwesterung und Frauensolidarität zu leben. Als Mitte eines wertschätzenden Netzwerkes nehme ich den Platz voll und ganz ein und schaffe damit Räume zur Potenzialentfaltung, wo individuelle Entfaltung und Co-Kreationen möglich sind.

+ natürliche Rhythmen und Zyklen (….Wirkung) als Basis für natürlichen Erfolg pflegen. Zeiten für Inspiration – Integration und Regeneration ausreichend einzuplanen, nach dem Gaia-Prinzip mein Business zu planen.

+ sinnstiftend sein und mein Führen als einen Beitrag zu sehen, der das Leben auf unserem Planeten für alle Lebewesen beglückend & erfüllend ermöglicht. Die Verbundenheit zur Natur spüren. Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung, Ressourcenoptimierung, Kreislaufwirtschaft, SDGs…. zu leben.

+ klare Anfänge, Einstiege und wertschätzende Abschiede, Abschlüsse ermöglichen. Einstiege sind meist mit Freude verbunden und werden auch bewusst wahrgenommen – aber wie geht’s dann konkret weiter? Wo ist mein Platz im Team genau? Ist er auch wirklich frei, weil der Abschied davor wertschätzend und achtsam war, also Kompost hinterlassen hat? Oder ist Ungelöstes zurückgeblieben, wie Müll in einer hastig verlassenden Wohnung? Abschiede sind meist noch wichtiger als Anfänge – eine Ritualkultur kann hier gut unterstützen. Wertschätzung und Dankbarkeit sind Schlüsselqualitäten, in allen Punkten! Im Gaia-Buch gibt es konkrete Anregungen dazu – aus der Praxis!

+ Liebe zu allem was ist. Mit großer Klarheit und Mut zur Lücke und Schönheit. Den Sinn und Blick fürs Ganze zu schärfen und halten.

Du hast richtig gelesen – es sind 6 statt 5 Punkte! Und die Liste ist sicher nicht vollständig – und doch mag sie einen Eindruck vermitteln, was weibliche Führungsaspekte sind! In unserem bewährten Lerngang „Weg der Königin“ wirst du diese Aspekte erkunden und in deinen beruflichen und persönlichen Alltag auf deine individuelle Art und Weise einweben!

Was bedeutet führen aus der weiblichen Kraft  – Königin sein – für Eva Peter, unsere langjährige Gaia-Wirkende?

Jede Frau ist Königin in ihrem ureigensten Reich. Dem zyklischen Naturkreislauf und seinen Kräften folgend und sich daran inspirierend, gestaltet sie ihr höchstpersönliches Sein.

Königin ist sie auch, je nach Situation, in ihrer Familie, ihrem Freundeskreis, ihren KollegInnen und MitarbeiterInnen.

Weibliches Leadership bedeutet hier, andere zu unterstützen und in ihr eigenes volles Potential zu ermuntern, Möglichkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Die Königin führt aus der Mitte des Reiches und stellt alle benötigten Informationen zur Verfügung – das ist ein fundamental anderes Führen und Macht ausüben als von der Spitze, Informationen zurückhaltend.

Mit den vorhandenen Ressourcen achtsam und nachhaltig zu wirken kennzeichnet weibliches Führen ebenso wie das Fördern der Schönheit in allen ihren Facetten. Schönheit, Freude, der Flow, die höchstpersönlichen Stärken und Interessen einsetzen zu können, gehören dazu und nähren das Reich zum Wohlergehen aller.

Die Königin fördert die Entwicklung anderer Königinnen und freut sich an ihrem Wirken; Konkurrenzneid hat hier keinen Platz.“

Wir freuen uns, wenn du uns im Kommentar von deinen Erfahrungen zu weiblichen Führungsaspekten erzählst!

Schreibe einen Kommentar