Der individuelle Weg der Königin

Der individuelle Weg der Königin wird im aktuellen GAIA-Akademie Lerngang besonders betont. Noch stärker als bisher, weil das Schlossensemble eine noch umfassendere GAIA-Begleitung ermöglicht. T. aus der Schweiz hat sich als eine der „Königinnen am Weg“ darauf eingelassen. Im Laufe des Jahres 2016 gibt es weitere Möglichkeiten, speziell auch für neue interessierte Königinnen, einen Tag lang mitzuerleben.

Die ersten Schneeflocken landen sanft auf den Granitsteinen im Schlosshof. Und auf den inzwischen kahlen Ästen des Kastanienbaumes. Und auf den Dächer und auch im restlichen Mühlviertel….mein faszinierter Blick hebt sich und schweift in die Weite. Welch Zauber!

In dem Moment kommt T. an, eine Unternehmerin aus der Schweiz. 35 Jahre jung, hat sie kürzlich das Unternehmen ihrer Eltern übernommen. Drei Tage will sie sich Auszeit nehmen nach einem anstrengenden Einarbeitungsjahr. Sie hat das Schlossensemble Eschelberg darfür ausgewählt  – und den „Weg der Königin“. Nach einem gemeinsamen Abendessen verbringt sie die erste Nacht in unserem hübschen Gästezimmer. Der erste Tag beginnt mit Ausschlafen. Im eigenen Rhythmus aufwachen dürfen, ohne Wecker, fühlt sich fürstlich an! Das Biofrühstück steht bereit, wie zufällig treffen wir uns alle gleichzeitig in der Küche, obwohl wir uns keine Fixzeit dafür ausgemacht hatten. Die letzten Details und Rahmenbedingungen für den „Weg der Königin“ werden bei einem langen Spaziergang durch die Mühlviertler Schneelandschaft besprochen. Ruhezeit, Abendessen mit Marillenpalatschinken und dann beginnt die erste Vertiefung in den „Weg der Königin“. Was ist das Besondere am Weg der Königin – am GAIA-Prinzip? Welches Wissen ist bereits in dir und im Unternehmen erlebbar  – und wonach sehnst du dich? Welche Zeitqualität ist aktuell erlebbar? Wie zeigt sich diese in deinem Unternehmen? In deiner persönlichen Entwicklung? Das Flipchart ist vollgeschrieben, mit all den Inspirationen die dazu auftauchen, Immer tiefer fällt sie in das Thema hinein, wie von GAIA´s Zauberhand geführt. Ich ergänze, das was mir wesentlich erscheint, aus unseren GAIA-Prinzip-Erfahrungen. Dann kommt die Abschlussfrage: Und welche zentrale FRAGE ergibt sich aus dem Gesammelten JETZT für dich?

Inspiriert notiert sich T. das Ergebnis in ihr „Weg der Königin – Jahresbuch“ und begibt sich mit ihrer Zentralfrage für 24 Stunden in Rückzug. Sie wechselt vom Gästezimmer ins Refugium, dort wird sie die nächste Nacht und den ganzen folgenden Tag alleine sein. Alle Vorbereitungen für ein gutes SEIN sind getroffen, inklusive gefülltem Kühlschrank. Sie freut sich drauf, einen ganzen Tag für sich und eine wesentliche Frage zu haben. Sie empfindet dies als wahren Luxus.

Nach den 24 Stunden treffen wir uns zur Reflexion und Erntezeit. „Ich hab soviel Halt und Sicherheit gespürt, in diesen uralten Mauern“, strahlt sie. Dann erzählt sie von ihren Erkenntnissen in der Zeit des Rückzugs. Wie immer bin ich als Zuhörende tief berührt, über die Weisheit, die sich offenbart, im Innehalten und im Sein in der Natur. Sie hat klare Antworten auf ihre wesentliche Frage gefunden und mit der Ausarbeitung des nächsten eleganten Schrittes im Alltag ist der erste Teil des Königinnen-Weges abgerundet.

Nach einer weiteren Nacht, wieder im Gästezimmer, tritt sie die Heimreise an. Erfüllt und inspiriert von der Leere, dem puren Sein hier. „Ich hab das Gefühl, ich war viel länger weg als nur 3 Tage!“ beschreibt sie den besonderen Raum hier. In einigen Wochen werden wir skypen und uns am Weg der Königin in die nächste GAIA Prinzip Qualität „Innehalten-Wintersonnwendritual“ vertiefen – und dies fortführen, bis alle 8 Qualtäten durchgelebt sind. Und vielleicht kommt sie zu dem einen oder andere GAIA Praxistag sogar wieder angereist, aus dem Emmental nach Eschelberg. Oder Mödling, wo am 24. Feber mit dem Thema „Vision und ihre Umsetzung“ gearbeitet wird. Für einen weiteren Schritt am Weg der Königin als Einzelbegleitung – in der GAIA Gemeinschaft.

Noch immer fallen Schneeflocken. Sie sind mehr und dichter geworden. Das gesamte Schlossensemble ist zärtlich eingehüllt in weisse Schnee- und Nebelkuppel. Nur das Wesentliche ist sichtbar – welch Luxus!

Schreibe einen Kommentar