Konzert am Schloss für AsylwerberInnen

Die GAIA Akademie veranstaltet gemeinsam mit Fam. Seidl und der Gemeinde ein Konzert am Schloss Eschelberg für Asylwerber*innen! Herzliche Einladung am Sonntag, 29. Mai 2016, 17 Uhr dabei zu sein! Irmgard und Wolfgang Seidl spielen mit ihren wertvollen Instrumenten ein ca. einstündiges klassisches Konzert im Schloss Eschelberg, in der renovierten 400 Jahre alten Schlosskapelle. Der Eintritt ist frei – Spenden kommen zu 100 % den Asylwerber*innen in unserer Gemeinde St. Gotthard zugute.

Unsere Nachbarn Irmgard und Wolfgang waren die ersten, die in der Gemeinde St. Gotthard zwei Asylwerber*innen bei sich aufnahmen. Sie haben ihr frei gewordenes Kinderzimmer zur Verfügung gestellt und die schwangere Sarah (derzeit ist Sarahs Partner anders untergebracht) fühlt sich sichtlich wohl. Auch Irmgard und Wolfgang erzählen gerne in vielen berührenden Geschichten, wie bereichernd sie das Zusammenleben mit Sarah empfinden und unterstützen sie, so weit es möglich ist.

Die gute Unterstützung ist eine finanzielle Herausforderung. Vor allem die Verkehrsverbindungen sind kostspielig, so fern sie überhaupt vorhanden sind. Die Asylwerber*innen müssen täglich in den Deutschkurs nach Linz fahren und dafür werden Busse, Zug und Straßenbahn genutzt. Ihre monatliche Mindestsicherung von ca. 200 Euro ist damit aufgebraucht.

Wir trafen Wolfgang und Irmgard immer wieder bei unseren Spaziergängen. Mit der Zeit erfuhren wir, dass beide begnadete und sehr gefragte Musiker*in sind. Beide spielen auf sehr alten, wertvollen Instrumenten klassische Musik. Nachdem wir die beeindruckende Akustik der Schlosskapelle schon erlebt hatten, luden wir sie ein, doch mal ein Konzert bei uns zu spielen! Eins fügte sich ins andere – die beiden sagten: „Ja, das machen wir! Wir verzichten auf unsere Gage, dafür gehen die Einnahmen und Spenden direkt an die Asylwerber*innen der Germeinde!“ Dem schlossen wir uns an. Wir bekamen gleich eine Kostprobe ihres Könnens direkt in der Kapelle – es war WOW! Ich bin kein Klassikfreak – und diese herzöffnenden Klänge verzauberten mich in heilsame Weite und ins Glück. Es ist Seelenbalsam, den beiden eine Stunde zuhören zu dürfen!

Wir fixierten einen Termin, holten uns die  Unterstützung von Georg Adam Starhemberg und der Gemeinde, luden den engagierten Nachbarn Johannes Wurzinger als Bier- und Weinspender für´s „Zsamstehn nach dem Konzert“ ein und gestalteten eine ansprechende Einladung. Jetzt braucht es noch DICH und SIE – herzliche Einladung dabei zu sein! Feiern wir gemeinsam das Miteinander!

Schreibe einen Kommentar