Visionstag – Das Neue kommen lassen

Das Neue kommen lassen! Wie geht das? Wir laden ein zum Natur-Workshop und Visionstag am 24. Feber in Perchtoldsdorf/Wien! JETZT ist die optimale Zeit für den GAIA Praxistag Das Neue kommen lassen – Vision und Umsetzung, am 24. Feber 2016 am Parapluiberg in Perchtholdsdorf. Anmeldung bis 17. Feber!

Beschäftigen Sie sich auch mit Fragen, wie
„Welche Träume habe ich über meine (berufliche) Zukunft?“
„Welches Potenzial in mir will jetzt gelebt werden?“
„Wie kann ich dieseTräume verwirklichen?“
Dann sind Sie – bist du – genau richtig an diesem GAIA Praxistag!

Je klarer eine Vision geworden ist, desto mehr will sie sich verwirklichen. Allerdings: Wie unterscheide ich Visionen, die wirklich eine tiefe Kraft in mir entfachen von solchen, die nur „kurze Hirngespinste“ sind?  Wie komm ich zu denen mit der „tiefen Kraft“? Die, die etwas wirklich Neues in die Welt bringen? Die, die meinem innersten Sehnen entsprechen? Und mit welchen Schritten setze ich meine tiefe Vision in die Welt, so dass sie gut wachsen, gedeihen und Früchte tragen kann?

Am 24. Februar 2016 laden die GAIA Begeisterten Raimund Wiesinger und Veronika Lamprecht zum: „GAIA Praxitag „Das Neue kommen lassen – Von der Vision zur Umsetzung – Dragon Dreaming und Effectuation zum Kennenlernen“. Eingeladen sind Unternehmer*innen, Menschen die etwas bewirken wollen mit oder ohne leitende Positionen und alle, die Lust auf Neues haben. Raimund und ich arbeiten mit Ihnen und Dir am „Kommen lassen“ der persönlichen und beruflichen Vision bis zur Formulierung eines konkreten Visionssatzes. Dafür wenden wir in bewährter Weise „Dragon Dreaming“ als Methode an, um Veränderung und Erneuerung zu träumen und die passende Umsetzung zu planen. Der Australier John Croft hat diese Methode erfunden, um von einem/einer „Einzelträumer*in“ zu einem „Dream-Team“ zu gelangen. Dadurch kann ein Traum kraftvoller umgesetzt werden. An unserem GAIA Praxistag wenden wir eine von uns entwickelte Version an, die auch für Visionsfindung für Einzelpersonen bestens geeignet ist. Die Weiterentwicklung in Teams ist dann jederzeit möglich!

In der Folge unterstützen die Prinzipien von „Effectuation“ die Vision in Ungewissheit zu steuern – mit deinen Ressourcen, unter Wahrung deines Handlungsspielraums, mit offenem Blick auf Chancen und in Partnerschaften mit deinem Vertrauen. Raimund Wiesinger hat u.a. Innovationsmanagement an der Donau Uni Krems studiert und sich in das Effectuation Prinzip in seiner Master Thesis vertieft. Bevor er sich mit seinem Beratungsunternehmen „Spinnraum“ selbstständig machte, wer er lange Zeit erfolgreiche Führungskraft in einem internationalen Konzern.

Veronika Lamprecht hat die Methode „Dragon Dreaming“ auch für ihre eigene persönliche und berufliche Entwicklung immer wieder angewandt. Ihre Vision, in einem Schloss zu wohnen und zu arbeiten und die GAIA Akademie zu gründen, sind aus dieser Arbeit hervorgegangen.

Als passenden Ort haben wir die Franz-Ferdinand-Schutzhütte  auf dem Parapluiberg in Perchtoldsdorf in Wien ausgewählt. Mit wetterfesten und wandertauglichen Schuhen und Kleidung ausgerüstet gehen wir gemeinsam um 9:30 Uhr vom Heide-Parkplatz Berggasse/Lohnsteinstraße in Perchtoldsdorf los. Wir wandern entspannt in ca. 50 min den Berg hoch. Die Verbindung zur aktuellen Natur-Jahreszeitqualität passiert somit schon „on the way“. Auf der Hütte haben wir einen Extraraum für uns, um uns gut unseren Visionen und deren Umsetzung widmen zu können. Die Konsumation auf der Hütte ist selbst zu bezahlen. GAIA Praxistag-Arbeitsende ist für 18 Uhr vorgesehen. Im Anschluss besteht noch die Möglichkeit zu einem Abendessen, bevor wir gemeinsam ins Tal zurückwandern.

Anmeldung bitte bis Mittwoch 17. Februar 2016 per E-Mail an
Raimund Wiesinger: rw@spinnraum.at
oder Veronika Viktoria Lamprecht, mail@veronikalamprecht.com

Das Seminar ist als Einzelveranstaltung für alle offen und ist gleichzeitig ein Modul des
Lerngangs “Der Weg der Königin” für Führungsfrauen.

Details hier als PDF: Das Neue kommen lassen – Vision und Umsetzung

 

Schreibe einen Kommentar