Warum wenig Energie wichtig ist

„Ich hab sowenig Energie, fühl mich erschöpft…“ klangen viele Menschen im Herbst. Superfood, Eiseninjektionen und verschiedenste energetische Behandlungen werden sofort empfohlen, um so rasch wie möglich wieder so energievoll wie immer zu sein. Natürlich ist es gut, körperlichen Ursachen auf den Grund zu gehen und sich gesund zu fühlen. Natürlich ist es wichtig und gut, auf jahreszeitengerechte, immunsystemstärkende Ernährung zu achten. Auch ist es wesentlich, aufkommenden energieraubenden Lebensthemen Aufmerksamkeit zu schenken. Aber stimmt das wirklich, dass du zuwenig Energie hast? Oder kann es sein, dass die spürbar weniger Energie jetzt wichtig ist, um aus dem „Hamsterrad das immer voll leistungsfähig sein“ auszusteigen? Und dafür sich mehr dem „Rad des Lebens“ hinzuwenden, dessen natürliche Rhythmen solche Phasen der Erneuerung vorsehen?

Kann es sein, dass du ausreichend Energie hast? Dass sie nur anders verteilt ist? Dass es nur darum geht, der im Frühjahr und Sommer vor allem nach aussen wirkenden Energie die Erlaubnis zu geben, sich jetzt mehr nach innen zurückzuziehen, um das Erlebte gut zu verarbeiten? Gerade heuer, in dem der Corona-Virus maximale Flexibilität von uns verlangt? Weil jetzt ein Großteil der Energie für Integration und Regeneration verwendet werden will? Zum Verdichten des in diesem Zyklus Gewachsenen und Erfahrenen? Zum Aufräumen, Ausmisten, Loslassen von altem Balast im persönlichen und beruflichen Umfeld? So wie ein Baum die Blätter abwirft, weil der Großteil der Energie jetzt in die Wurzeln sinkt? Weil er in dieser Jahreszeit, ins Ruhen, ins Wurzeln stärken kommt und dabei seinen weiteren Jahresring ausbildet? Was hat sich im eigenen Leben und Wirken, gleich einem Jahresring, heuer ausgedehnt?

In der TCM und Ayurvedamedizin wird heute noch berücksichtigt, dass der Körper viel Energie für den Jahreswechsel braucht und deshalb weniger Energie für neue Aktivitäten zur Verfügung steht. Kann es sein, dass du gar nicht weniger Energie hast, dass sie nur grade anders verteilt ist? Dass deine Energie für dein ganzheitliches Gesund-Sein jetzt vor allem im INNEN arbeitet? Weil der natürliche Lebensrhythmus von Anspannung – Entspannung – Ruhen das so vorsieht?

Kann es sein, dass diese Frage viel stimmiger ist für dich: WOFÜR hast du den wenig oder zuwenig Energie? Kann es sein, das es Bereiche gibt, die jetzt ruhiger angegangen werden wollen? Ist es möglch, manche Bereiche überhaupt wegzulassen? Oder zu reduzieren? Dafür öfter auszuschlafen, in die Natur zu gehen, Nichts-Tu-Zeiten einzuplanen, dich mit der Gaia-Zeitqualität „Essenz & Rückzug“ zu beschäftigen, dich in ein nährendes Netzwerk einzuklinken, den nächsten Gaia-Online-Workshop besuchen

Weniger Energie zu haben, ist um diese Zeit ganz natürlich. Es gelingt uns dadurch leichter, mehr Ruhe und Innehalten zu erlauben. Eine essentielle Vorraussetzung, dass im nächsten Zyklus wieder frische, vielleicht sogar deutlich mehr Energie als zuvor, zur Verfügung steht! Was in deinem Leben kannst du jetzt so verändern, dass du mehr Zeit zum Ruhen und Entschleunigen hast?

Falls du in einer Lebenssituation bist, wo du das ganze Jahr erschöpft bist und zuwenig Energie hast, dann ist natürlich heilsame Unterstützung von Aussen wichtig! Dann ist es wohl nicht auf den Jahreswechsel zurückzuführen, sondern dieser verstärkt das nur.

#gaiaakademie #gaiaprinzip #natürlicherfolgreichnachdemgaiaprinzip #essenzund rückzug #entschleunigung

Rückmeldung einer Leserin:

Freu mich, dass du es auch so erlebst! Es ist so wichtig, dass wir uns zugestehen, dass der Körper nicht immer voller Energie, die nach aussen strömt, sein kann und will! Regelmäßig braucht er alle Energie, um sich nach INNEN zu wenden. Und das ist wunderbar so und macht resilient und glücklich und verbunden.

Schreibe einen Kommentar