Wichtige Entscheidung in Frankreich

Nicht mehr ganz neu und einen GAIA-Beitrag wert: In Frankreich ist eine wichtige, vorbildliche Entscheidungen gefallen: seit Mai müssen Nahrungsmittel, die nicht verkauft werden, recycelt oder an bedürftige Menschen gespendet werden. Das nenn ich einen kraftvollen Schritt!

Mit drastischen Maßnahmen geht Frankreich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vor: Der Großhandel darf unverkaufte Nahrungsmittel künftig nicht mehr wegwerfen, wie das Parlament in Paris in seltener Einmütigkeit beschloss.Insbesondere wird es den Händlern im Lebensmittelbereich verboten, ihre unverkaufte Ware für den Konsum ungeeignet zu machen. Ein Abgeordneter prangerte es als „skandalös“ an, dass zum Beispiel Chlor über Mistkübel mit noch nutzbaren Lebensmitteln des Großhandels verteilt werde. Damit wollen Händler verhindern, dass die Lebensmittel noch genutzt werden.

Hier weiterlesen

Schreibe einen Kommentar