Zart und umsetzungsstark – eine Königin am Weg

Edith Porod ist eine zarte Frau voller umsetzungsstarker Energie. Ihre Augen leuchten, wenn sie von ihrem Leben und ihrer Vision erzählt. Einige große Veränderungen hat sie in den letzten Jahren durchlebt und dabei hat sie nichts von ihrem Traum abgebracht. Ganz im Gegenteil: immer sicherer und klarer nimmt ihre Vision Gestalt an: ein kleines Cafe zu betreiben, in dem hochwertigste gesunde Mahlzeiten angeboten werden. Der Lerngang „Weg der Königin – leben und führen aus der weiblichen Kraft“ begleitet sie seit einem Jahr in der Umsetzung ihres Traumes und bittet sie jetzt, kurz vor Abschluss, zum Interview.

Liebe Edith, welche Veränderung in letzter Zeit war besonders intensiv für dich?

Antwort: Ich bin vor einem Jahr, nachdem ich über 50 Jahre in Vorarlberg gelebt hab, nach Aigen-Schlägl im Mühlkreis in Oberösterreich gesiedelt. Wenn ich gefragt werde, was mich – außer meiner lieben Freundin – hier her bewogen hat, antworte ich immer: „Hier ist der Himmel viel größer als in Vorarlberg, es ist weitläufiger. Und wenn ich am Bernstein im Mühlkreis bin und die Sicht ist gut, sehe ich vom Salzkammergut die Berge und das ist was, was mein Herz zum Leuchten bringt! Der Blick ist unendlich, so weit wie das Auge reicht, es gibt einem einen Weitblick für das Wesentliche“.

Edith ist Mutter von 2 inzwischen erwachsenen Kindern und unendlich dankbar verbringt sie immer wieder längere Zeit mit ihnen. Ihr Leben ist „immer im Wandel“, wie sie selber sagt, die Veränderung eine ständige Begleiterin und bringt „mich an Orte wie das Schloss Eschelberg mit der GAIA-Akademie, wo ich „den Weg der Königin“ gehe.

Liebe Edith, magst du mir genauer erzählen, was deine Vision, dein Traum ist?

Antwort: Mein Traum, meine Vision ist für mich, das ich mit Menschen zusammen was bewegen, berühren und bewirken kann. Und das, in dem wir zusammen an einem Tisch sitzen, der gedeckt ist mit köstlichen, von Mutter Erde stammenden Lebensmitteln und uns nährende, ermutigende Geschichten erzählen. Die Zeit in meinem Cafe soll sich wie eine Auszeit anfühlen.

Wo und wie hast du diesen Traum das erstemal gehabt, gespürt? Wie bist du ihm auf die Spur gekommen? Wie hat er sich gezeigt?

Antwort: Ich koche gerne natürlich und hab durch meine persönliche Krankheit und Gesundheitsvorsorge mir ein großes Wissen über gesunde Ernährung, Verträglichkeiten und Unverträglichkeiten angeeignet. Und da ich gerne mit anderen Menschen zusammen bin, kam eines Tages die Vision mit dem Tisch, der auf einem Hügel in der Natur steht, wo gemeinsam gespeist, gelacht und erzählt wird.

Damit der Traum Wirklichkeit werden kann, hat die gelernte Designerin unter großen Anstrengungen kürzlich eine entsprechende Gastroausbildung absolviert.

Edith, du gehst seit fast einem Jahr den „Weg der Königin – leben und führen aus der weiblichen Kraft“, einen einjährigen Lerngang mit Frauen. Wie hat dich der Lerngang bisher in der Umsetzung deiner Vision unterstützt?

Antwort: Es ist mir dadurch klar geworden, dass mein Weg und meine Einzigartigkeit Vorraussetzung dafür sind, um meine Vision zu verwirklichen. Ich darf genauso sein, wie ich bin, gerade auch als angehende Unternehmerin. Er hat mich ein ganzes Stück näher zu mir selbst gebracht, um ja zu sagen zu mir und meinem Streben das zu tun, warum ich hier bin um. Und dabei immer zuerst auf mich selber zu schaun, um nicht auszupowern oder mich von meiner Vision abbringen zu lassen.

Was war sonst noch nachhaltig nährend für dich in dieser Zeit?

Anwort: Meine Grenzen zu setzen. Meine Werte in meinem Reich zu erkennen und diese Schritt für Schritt zu durchschreiten. Wie beim Tanz der Specknerin. Nachhaltig nährend war und ist auch die Auszeit vom Alltag, in einen Raum, der mit so viel Liebe und Hingabe begleitet wurde und wird.

Was empfiehlst du Menschen, die ebenfalls ihre tief in ihnen liegende Vision erkennen und leben wollen?

Antwort: Erkenne deine Vision, als das, was sie ist. Sie spricht zu dir, durch das Leuchten in deinen Augen, die der Spiegel deiner Seele sind. Gehe deinen Weg, den nur du weist wo er anfängt und aufhört oder welche Richtung es sein will. Wollen fängt da an, wo ich wach bin, mich für meine Vision einzusetzen.

Edith hat vor wenigen Tagen angefagen, in ihrer neuen, größeren Wohnung Kochworkshops anzubieten. Bis das geeignete Cafe sich zeigt, lebt sie ihre Vision also gleich mal im kleinen Rahmen. Der nächste Schritt in Richtung Realisierung ist somit gesetzt. Zart und umsetzungsstark.

Liebe Edith, ich danke dir für das Gespräch und wünsch dir weiterhin soviel natürlichen Erfolg! Und ich bestell schon mal einen Entspannungstee – denn ich seh dein Cafe schon auftauchen….:-)

Das Interview führte Veronika Victoria Lamprecht, Lerngangsleiterin gemeinsam mit Dr. Eva Peter vom „Weg der Königin – leben und führen aus der weiblichen Kraft“. Nächster Start: 25. April 2019, Infos und Anmeldung JETZT hier: gaia at gaia-akademie.com

#wegderköngin# #lerngangfemaleEmpowerment# #GaiaPrinzip#

Schreibe einen Kommentar